Was bedeutet Kaizen?

Kaizen ist in Japan die Philosophie der ewigen Veränderung. Weltweite Bekanntheit und Aufmerksamkeit bekam der Begriff durch die Denk- & Arbeitsweise der Firma Toyota. Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte Taiichi Ōno diese Denkweise, welche bei uns im Westen eher als „Lean-Denkweise“ bekannt ist. Selbst Heute nutzen die wenigsten westlichen Unternehmen die eigentlichen stärken des Kaizen. Die beiden U.S.-Amerikaner James P. Womack und Daniel T. Jones haben durch ihre Beschreibung der Geschehnisse bei Toyota im Jahr 1982, leider einiges falsch interpretiert. Ich vergleiche gerne Kaizen mit „der Macht“ aus der George Lucas Geschichte „Star Wars„. Dort gibt es die „Gute Seite der Macht“ und die „Böse Seite der Macht“. Bei Kaizen/Lean gibt es leider viele Unternehmen weltweit, die aus unterschiedlichsten Gründen ihre Mitarbeiter vergrault und verdorben haben, statt sie weiterzuentwickeln und persönlich wachsen zu lassen. Was in Lucas Star Wars Geschichte der Jedi-Orden darstellen, ist das Kaizen Kollektiv für unsere Gesellschaft.

Die japanischen Schriftzeichen zum Begriff „Kaizen“ wurden schon oft missverstanden.

Im Kollektiv möchte ich Menschen ermutigen, ihre Erfahrungen und Ideen offen zu teilen. So, dass sich mit der Zeit eine Gruppe entwickelt, deren Handlungsspielraum irgendwo zwischen den Avengers und der Crew des Raumschiff Enterprise liegt. Ähnlich, wie das Anonymous Kollektiv, gibt es keine Mitgliedschaft oder eine Verpflichtung. Lediglich gemeinsame Prinzipien, die das Kollektiv weiterentwickelt und verfolgt. Das Ziel des Kollektiv ist die gemeinsame Weiterentwicklung unserer Gesellschaft, mit der Basis im Kaizen-Gedanken: „Einen neuen Ansatz finden und zum Besseren verändern.

Ich möchte als Grundstein des Kollektiv die detaillierte Erläuterung des Begriffs „Kaizen“ von Mari Furukawa-Caspary nutzen:

Das erste Zeichen bedeutet „einen neuen Ansatz finden“, „verändern“.
Im Kontext der Prozessverbesserung: „Lerne die eigenen Annahmen stets zu hinterfragen.“

Das zweite Zeichen bedeutet „das Gute“.
Im Kontext der Prozessverbesserung: Steigere das Kundenwohl mit einer Win-Win-Lösung für alle Beteiligten (Kunde, das Unternehmen, Du selbst, die Nachbarn, die Gesellschaft, die Umwelt…)

„Es geht nicht nur um das Verbessern in kleinen Schritten in einem vorgegebenen Kontext. Es geht um ein grundsätzliches und permanentes Hinterfragen der eigenen Grundannahmen und es ist deshalb auch die Basis von Innovation. In großen und kleinen Schritten.“

Mari Furukawa-Caspary

Das „Kaizen Kollektiv“ will diesen Begriff und die damit verbundenen Denkweisen in die Gesellschaft tragen. Im Laufe der letzten sechs Jahren, habe ich zahlreiche Protagonisten aus der Produktions- und Dienstleistungswelt kennenlernen dürfen, die sich alle schon längst wie ein Kollektiv organisieren. Diese leuchtenden Beispiele, werden leider nur in ihrem beruflichen Umfeld wahrgenommen. Das Kollektiv soll eine Brücke in die Gesellschaft bauen, die es vielleicht ermöglicht, besonders junge und offene Menschen zur gemeinsamen Weiterentwicklung zu motivieren.

In der Chemie gibt es Trägersubstanzen, die ein Wirkstoff transportieren. Betrachte ich die Entwicklung der Musikwelt, dann hat die Hip-Hop Subkultur in den letzten 50 Jahren einen weit größeren Erfolg und auch eine breitere Akzeptanz erreicht, als die Kaizen-Kultur. Seit 1990 hat das Hip-Hop-Kollektiv „Wu-Tang Clan“ besonders viel Erfolg. Auch das soll hier ein Vorbild sein, um locker und ungezwungen die Ideen und Inhalte des Kollektiv zu teilen. Der Gedanke des „Each One Teach One“ ist ein Prinzip aus dem Hip Hop, dass z.B. 2012 in Berlin einen Verein für Empowerment entstehen ließ. Ähnlich möchte ich aus der Hip Hop Kultur die vielen guten „Trägersubstanzen“ nutzen, um die Kaizen-Gedanken gesellschaftsfähiger zu machen.

people gathering inside closed room
Photo by Aleksandr Neplokhov on Pexels.com

Das Kollektiv soll einen Raum der Möglichkeiten bilden, in dem Experten aus dem Kaizen-/Lean-Umfeld mit Interessierten aus allen Bereichen der Gesellschaft kollaborieren. Dazu nutzen ich diesen Blog, einen Podcast und einen Video-Kanal. Auf der Webseite werden die verschiedenen Themen mit praxisnahen Inhalten, wie Verbesserungen, Ideen und Beispielen aus Unternehmen und dem Alltag aufbereitet. Gerne kannst Du Dich hier kostenlos registrieren und ein aktiver Teil des Kollektiv werden.

Ein eher großer Haufen „Lean-Verrückte“ beim GLLS 2018 in Windeck. Diese Menschen sind über den gesamten Globus miteinander Vernetzt und tauschen praxisnahe Erfahrungen miteinander aus.

Was reitet mich, dass ich so einen Aufwand betreibe?! Okay, im September 2018 wurde ich teil eines Kollektiv. Auf dem „Global Lean Leadership Summit“ bei Yellotools, habe ich so viele Lean-Verrückte kennengelernt. Einige haben mich auch anschließend bei Stommel Haus besucht, wo ich aktuell ein Teil der Stommel Haus Akademie sein darf. Ich habe so viel gelernt in den letzten 6 Jahren, dass ich unbedingt etwas in die Welt zurückgeben möchte. Heute in 2022 stehen uns allen sehr massive Veränderungen bevor. Der Klimawandel, ein Krieg in der Ukraine, der uns allen vor Augen hält, wie abhängig die Weltbevölkerung voneinander ist.

Von Links: Kris Theophanous, Ricky Bartholomew, Steffen Wolfertz, Ralf Stommel, Stephan Löttgen, Paul Akers, James Brittle, Filipe Marques in der Manufaktur von Stommel Haus

Das Kaizen Kollektiv ist möglicherweise ein kleiner Beitrag, um den Problemen der Zukunft zu begegnen. Gemeinsam können wir so viel voneinander lernen und uns gemeinsam Weiterentwickeln! Wann beginnst Du Dich weiterzuentwickeln? Warum nicht hier damit beginnen? Du kannst Dich gerne bei mir melden.